[Direkt zum Inhalt]

[Direkt zur Navigation]

[Direkt zu IG Metall vor Ort]

[Direkt zu IG Metall aktiv]

 

IG Metall vor Ort

IG Metall Verwaltungsstellen

online beitreten

IG Metall Kampagnen

zur Kampagnen-Website

zur Kampagnen-Website

Nachricht

Drucken

Inhalt:

14. März 2012Metall & Elektro 

Dritte Tarifverhandlung für die Metall- und Elektroindustrie NRW

Kein Angebot – weder zu Geld, Leiharbeit noch Übernahme

Ohne Annährung endete heute in Neuss auch die dritte Tarifverhandlung für die 700.000 Beschäftigten der Metallindustrie NRW. IG Metall und Arbeitgeberverband trennten sich nach zwei Stunden ergebnislos. Am 27. März wird weiter verhandelt.

In den beiden vorangegangen Verhandlungen hatten die Themen Leiharbeit und Übernahme der Ausgebildeten zur Diskussion gestanden. Heute stand die Entgeltforderung im Mittelpunkt. IG Metall-Bezirksleiter und Verhandlungsführer Oliver Burkhard sagte: „6,5 Prozent mehr Geld, faire Leiharbeit, unbefristete Übernahme der Ausgebildeten – unsere Forderungen sind seit Wochen klar. Den Arbeitgebern fällt dazu bisher nur ein: 'Geht nicht, wollen wir nicht, machen wir nicht.' Wenn sie bei dieser Haltung bleiben, gibt es keine Lösung, sondern einen Konflikt.“
Zur nächsten Tarifverhandlung am 27. März in Düsseldorf erwartet die IG Metall eine deutliche Bewegung auf der Arbeitgeberseite. Oliver Burkhard: „Die Arbeitgeber werben mit dem Motto 'Gemeinsam Kurs halten'. Ich habe bisher eher den Eindruck, sie wollen uns gewaltig kurz halten."